Arbeitsprobe

Dr. Marion Herz

Ground Zero - or - In the Beginning was the Apeman.

Prime Time Terror: The Case of La Jetée and 12 Monkeys

"The producers of catastrophe films are of course terrorists, simply in a milder form," Klaus Theweleit makes clear in his study of media commentaries of 9/11.

They destroy and film this; this is their work. In such a way the Earth was destroyed long ago, in atomic and/or cosmic catastrophes, via killer viruses from space or from illegal laboratories, mankind dies away; we all know that. The question is, how long can the Earth itself hold out? The question is, when someone, somewhere decides to direct the Earth's destruction in the form of cinematic reality onto the Earth itself, and, if he so decides, whether he has access to sufficient potential-logistics!-in order to carry it out. (Theweleit 2002, 75)

Theweleit's Der Knall: 11. September, das Verschwinden der Realität und ein Kriegsmodell is not only a book about the big bang of September 11, but also about the bang on the head that Theweleit demonstrates to all those who, in view of the TV-repetition-replay of the collapsing World Trade Center, no longer know what is real.

It could be heard and seen everywhere, how the word-fabrication machinery of the expert-perceivers, culture administrators, print and image-media makers were getting into trouble from the real arrival of an occurrence, that everyone had not only previously known, but had apparently seen . . . apparently . . . "at the cinema" . . . on monitors . . . in Shéhérazade's thousand and one billion transgressive little pictures on MTV . . . "prominent in film and television" . . . in comics . . . in elevated narrative literature. . . . Words began to whirr: The monstrosity of our "collective subconsciousness" . . . phantasm . . . nightmare . . . vision . . . trauma. The inability to keep apart "the real and the symbolic" was stated as; we are victims of a "tremendous delusion," a "virtual versus physical world" was evoked. . . . Along these lines are more or less the main points.

Dr. Marion Herz

Ground Zero oder am Anfang war der Affenmensch

Der Terror des Mediums: La Jetée und 12 Monkeys

"Die Produzenten der Katastrophenfilme sind selbstverständlich Terroristen, nur einer milderen Art", stellt Klaus Theweleit in seiner Untersuchung der Medien-Kommentare zum 9.11. klar.

"Sie zerstören und filmen dies; dies ist ihre Arbeit. So ist auch die Erde längst zerstört worden, in atomaren und/oder kosmischen Katastrophen, ist die Menschheit dahingestreckt von Killerviren aus dem All oder aus verbrecherischen Laboren; wir alle wissen das. Die Frage ist, wie lange die Erde selbst dem standhält; die Frage ist, wann irgendwer wo beschließt, ihre Zerstörung aus der Realitätsart Kino auf die Erde selbst zu übertragen und ob er, wenn er es beschließt, über genügend Kräfte verfügt - Logistik! - dies auch durchzuführen (Theweleit: 2002, 75).

der knall. 11. September, das Verschwinden der Realität und ein Kriegsmodell (Theweleit: 2002) ist kein Buch über den 11. September, sondern über den Knall, den Theweleit all jenen attestiert, die angesichts der TV-Wiederholungsschleife des von Flugzeugen getroffenen und einstrürzenden WTC nicht mehr wissen, was wirklich ist.

Überall war zu hören und zu sehen, wie die Wortabsonderungsmaschinierie der Profi-Wahrnehmer, Kulturverwalter, Print- und Bildermedienpräger ins Schleudern geraten war durch den realen Eintritt eines Ereignisses, das alle schon vorher nicht nur gekannt, sondern angeblich gesehen hatten ... angeblich ... "im Kino" ... auf Monitoren ... in Scheherazades Tausendundeiner Milliarde Übertretungsbildchen auf MTV ... "bekannt aus Film- und Fehrnsehn" ... aus Comics ... aus der avancierten Romanliteratur ... Wörter begannen zu schwirren: Ausgeburt unseres "kollektiven Unterbewußtseins" ... Fantasma ... Alptraum ... Vision ... Trauma. Die Unfähigkeit, "das Reale und das Symbolische auseinander zu halten", wurde konstatiert, wir seien Opfer einer "gewaltigen Blendung", "virtuelle gegen körperliche Welt" wurde beschworen. [...] Das etwa die Stichworte. (68)

Kontakt

Jonathan A. Smale

Übersetzungen, Redaktion, Lektorat